Textilkunst auf der Spur

Created with Sketch.

Christiane Lischka-Seitz, Kunsthistorikerin M.A.
Auszug aus dem Text zur Ausstellung "Ent-wicklungen", 2021:


"Eine Entwicklung vergleicht einen Zustand mit einem Vorangegangenem, setzt vorher „Da - Gewesenes“ voraus. Vergangenheit konstituiert Geschichte, sie prägt gegenwärtige Kulturen, jeden einzelnen Menschen und nicht zuletzt unsere eigene Persönlichkeit. Entwicklungen sind nicht nur ein Schritt hin in Richtung Zukunft, Entwicklungen vollziehen sich gerade auch dann, wenn etwas ent-wickelt, freigelegt wird. Einerseits sind wir mit unserer eigenen Vergangenheit verbunden und gleichzeitig im dynamischen Netzwerk der Gegenwart verwoben. 

In Beate Baberskes Werken werden uns diese Aspekte durch den Einsatz textilen Materials und der daraus resultierenden Arbeitstechniken sowie den offen zur Schau gestellten Einsatz von Dingen, die vormals anderen Zwecken gedient haben, sinnfällig vor Augen geführt. Wie jeder von uns, haben sie ihre Geschichte, ein Vorleben, eine Rolle gespielt. Hinzu kommt die einfache, mitnichten banale Erkenntnis, dass, je nachdem von welchem Standpunkt aus etwas betrachtet wird, unterschiedliche Bilder, Ansichten, Eindrücke entstehen können. Sei es, dass sie sich grundsätzlich, oder aber nur in Nuancen unterscheiden. Das kann eine Einladung sein.


Bei der Auseinandersetzung mit Beate Baberskes Werk kann all dies mitgedacht und berücksichtigt werden. All das sind Aspekte, die dazu beitragen, die Motivation der Künstlerin zu verstehen und ihre künstlerische Position einzuordnen. Die formale Schlüssigkeit und Komplexität ihres Werks benötigt das allerdings nicht. Es besteht für sich."

 

GOHO

12. Gostenhofer Ateliertage - Ausstellung im Grafikbüro Weinberg 
8.10.2021 -10.10.2021 

 

Tatort Atelier

zu Gast im Atelier von Achim Weinberg 
12.6.2021 -13.6.2021